Neulich kam ein Kunde mit einem Kompaktwagen mit direkt einspritzendem Dieselmotor in die Werkstatt und bemängelte zu geringe Leistung bei gleichzeitig starker Rauchentwicklung.

Als Erstes unterzogen die Mechaniker die Unterdruckschläuche und die Ladeluftleitungen einer genauen Sichtprüfung. Hier schien alles in Ordnung zu sein. Deshalb wurde als Nächstes der Fehlerspeicher abgefragt und dieser brachte die Meldung “Ladedruck zu niedrig”. Um die genauen Druckwerte zu ermitteln, wurde der Ladedruck mit einem Manometer kontrolliert. Ein gewisser Ladedruck war zwar vorhanden, aber er bewegte sich weit unter dem vom Hersteller vorgeschriebenen Sollwert. Nach dem Motto “vom Billigen zum Teuren” wurde vorsorglich der Luftfilter ausgewechselt, obwohl dieser noch keine übermäßigen Verschmutzungen aufwies. Doch diese Maßnahme alleine brachte noch keinen Erfolg.

Die Werkstatt prüfte deshalb mittels einer Handunterdruckpumpe das Magnetventil der Ladedruckregelung und die Unterdruckdose am Turbolader auf Dichtigkeit sowie das dazugehörige Regelgestänge auf Gängigkeit. Zusätzlich checkten die Mechaniker noch die Abgasrückführung auf Funktion. Aber auch hier war alles im grünen Bereich.Um absolut sicherzugehen, wurde noch einmal eine besonders gründliche Sichtprüfung durch, diesmal auch mit Hilfe diverser Spiegel.

Und dabei konnte der Übeltäter lokalisiert werden: Eine Ladedruckleitung aus Kunststoff war spröde geworden und hatte an der Längsnaht einen Riß bekommen. Allerdings befand sich dieser Riss an einer äußerst schwer einzusehenden Stelle im vorderen linken Radhaus. Nachdem die Kunststoffleitung ausgetauscht war, stellte sich der erforderliche Ladedruck ein und der Motor gab seine volle Leistung ohne “Rauchzeichen” ab. Damit war der Fehler beseitigt und der Kunde zufrieden.

Aus dieser Geschichte konnte die Lehre gezogen werden, bei Sichtprüfungen gerade an “unsichtbaren” Stellen besonders gründlich vorzugehen. Hätten die Mechaniker also gleich zu Ende gedacht, wäre ihnen ein guter Teil der Fehlersuche erspart geblieben.